Der Herbst bittet herein…

Ich habe gestern Mal die Zeit und auch die sonnigen, trockenen Abschnitte genutzt, um mir einen schönen, herbstlichen Türkranz zu wickeln. Da ja doch viel Abfall und Krümelkrams 😉 entsteht, nutzte ich für solche Arbeiten gern den Gartentisch auf unserer Terrasse, der ist schnell wieder sauber gemacht und auch alles was runter fällt, schnell aufgefegt.

Ich habe für meinen Türkranz einen dünnen Metallring verwendet, getrocknete Muehlenbeckia (Gewusel 🙂 ), Moos, Stacheldrahtpflanze (Calocephalus), Erika, Hortensie, Efeu und Hopfen. Zum Wickeln verwende ich gerne silbernen Zierdraht, weil man den nicht mit den Materialien verdecken muss.

Tuerkranz_Materialien

Den Metallring habe ich zuerst mit dem Gewusel und dem Moos umwickelt, so das der Ring nicht mehr zu sehen ist. Danach habe ich, immer abwechselnd Erika, Hortensie und Stacheldrahtpflanze angelegt, so dass aber auch immer noch Moos und Gewusel sichtbar sind.

Herbstkranz

Die Hopfen- und Efeuranken habe ich zum Schluss locker um und über den Kranz gelegt und auch mit dem Silberdraht fixiert.

Tuerkranz_Holzwand

Was immer sehr schön aussieht ist weißes Sisal (auch Hanf genannt). Hiervon einfach ein paar Fäden durch den Kranz ziehen. Als Aufhängung habe ich ein farblich passendes Band gewählt, welches ich auch als Schlaufe, abfließend, mit zwei weiteren Bändern, kombiniert habe.

Herbstkranz_an_Tuer

Auch bei trüben, grauem Wetter, wird jetzt jeder Besuch mit einem leuchtenden Willkommensgruß an der Tür hereingebeten.

*Eure Tina*

Ebenfalls interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.