Selbstgemachte Marmelade mit Früchten aus dem eigenen Garten!

Ich bin so happy, dass ich dieses Jahr so viel eigenes Obst und Gemüse in meinem kleinen Gärtchen habe und einfach nur kurz vor die Tür muss, um mir frische Früchte oder Salat ins Haus zu holen!

Marmelade_Johannisbeeren

Und da mein Rhabarber doch noch ordentlich explodiert ist, obwohl ich ihn gerade erst dieses Frühjahr gepflanzt habe, konnte ich schon einiges ernten und mit zum Backen und Kochen verwenden. Deswegen habe ich auch eine leckere Erdbeer-Rhabarber-Marmelade gekocht. Zusätzlich hab ich auch noch eine Erdbeer-rote Johannisbeer-Marmelade gekocht, da auch mein Johannisbeer-Stämmchen voller Früchte hängt! Da mir letztes Jahr die Vögel die Früchte weggefuttert haben, haben wir dieses Jahr ein Gestell aus Bambusstäben und einem Netz gebaut …nicht wirklich so hübsch aber zumindest klaut mir keiner meine Johannisbeeren… 😉 Und auch die Erdbeeren haben einen Käfig bekommen (sieht wirklich so aus 😉 ) damit mir auch hier keiner welche stibitzen kann!
Erdbeeren habe ich aber nicht so viele, dass sie für die Marmelade gereicht hätten, da musste ich mir welche vom Erdbeerhof holen. Ein paar von den Eigenen durften trotzdem mit in den Topf wandern.

Marmelade_GreenGate

Erdbeer-rote Johannisbeer-Marmelade oder Erdbeer-Rhabarber-Marmelade:

* 1kg Früchte – das Mischverhältnis könnt ihr selber entscheiden, ich habe jeweils mehr Erdbeeren als Rhabarber und    Johannisbeeren verwendet

* 500g Gelierzucker 2:1

Als erstes habe ich die Früchte gewaschen und klein geschnitten, bis auf die Johannisbeeren. Dann habe ich Johannisbeeren und Erdbeeren zusammen püriert und auch den Rhabarber und die Erdbeeren. Die pürierte Masse in einen großen Topf geben und den Gelierzucker hinzufügen. Der Topf sollte wirklich groß genug sein, damit euch nichts überkocht. Wer mag kann auch noch ein wenig Zitrone hinzugeben. Jetzt das Ganze aufkochen und anschließend sprudelnd weiter kochen, ca. 3-5 Minuten. Mit dem Kochlöffel die Gelierprobe machen (die Marmelade vom Kochlöffel tropfen lassen, wenn der Rest nicht mehr tropft, sondern fest wird, ist die Marmelade fertig). Also könnt ihr sie jetzt zügig in saubere, sterilisierte Gläser füllen. Dafür die Gläser vorher für 10 bis 15 Minuten in den Backofen bei ca. 150° C. Wenn ihr die Gläser bis zum Rand gefüllt habt, Deckel drauf schrauben und auf den Kopf stellen bis sie abgekühlt sind.

Marmelade_GreenGate_Minze

Die lieben Mädels vom Blog CRAFTY NEIGHBOURS CLUB haben auch gerade Tips zum Marmelade kochen gegeben. Dadurch habe ich sogar erfahren, dass man die selbstgekochte Marmelade einfrieren kann, damit sie ihre schöne rote Farbe behält. Außerdem erfahrt ihr bei den Beiden noch viele weitere tolle Tips!
Ich werde auf jeden Fall noch die Erdbeermarmelade mit Vanille und Tonkabohne ausprobieren!

Marmelade_hochkant

Und wenn meine Stachelbeeren und Himbeeren dann auch bald reif sind zum Ernten, wandern diese vielleicht auch in eine leckere Marmelade.

Marmelade_Schild_Schale

Ich hoffe ihr hattet alle ein tolles Wochenende und habt ordentlich beim Deutschlandspiel mitgefiebert 😉 ist ja ziemlich gut gelaufen heute!

Startet erholt in die neue Woche!

*Eure Tina*

Marmelade_GreenGate_Schale

Ebenfalls interessant

5 Kommentare

  1. Gerald sagt:

    Ja, probieren wir auch aus. Kann sein, dass das Resultat nicht schlechter als bei der Oma sein wird.

  2. Klasse, mit eigenen Früchten! Ich muss gestehen, ich kaufe sie immer! Ich habe einfach keinen grünen Daumen und bin zu faul, zum gärtnern! Vielleicht kommt das ja nochmal

  3. Katharina sagt:

    ???? Das hört sich lecker an, freu mich schon auf’s probieren. Ich freu mich auch schon, wenn unsere Heidelbeeren soweit sind☺
    Liebste Grüße ????????????????????

  4. Hallo liebe Tina,
    Heute abend habe ich auch noch schnell meine Johannisbeeren geerntet und werde mein geliebtes Johannisbeergelee daraus machen. Die Stachelbeeren sind dieses Jahr leider nicht so üppig. Ach es ist einfach zu schön……selbstgemachte Marmelade ist toll!!
    Ganz liebe Grüße von Evy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.