Muttertag und noch ein Rhabarber-Rezept

Ich hoffe, dass alle Mamas einen wunderschönen Muttertag hatten und ihr euch ein bisschen verwöhnen lassen habt!
Bei uns im Lädchen sind heute einige schöne floristische Werkstücke zum Muttertag über den Tresen gegangen! Und ich hab natürlich auch etwas von meiner Großen bekommen <3

Als ich heute dann gesehen habe, wann ich meinen letzten Beitrag für euch veröffentlicht habe, war ich doch ziemlich erschrocken! Wo ist die Zeit die letzten Wochen geblieben??? Aber durch die Feiertage (Muttertag ist ja auch irgendwie einer) und einige Termine und nicht zu vergessen das super tolle Wetter, ist mir ein wenig die Zeit davon gelaufen!

Rhabarberdessert04

Heute habe ich aber noch mal ein ganz tolles Rezept mit Rhabarber für euch! Ein leckeres und leichtes Dessert wie ich finde! Zum Glück ist die Rhabarberzeit noch in vollem Gange, so dass ihr auf jeden Fall die Möglichkeit habt das leckere Dessert noch auszuprobieren! Deswegen war es mir auch wichtig, euch das endlich mal aufzuschreiben. Gefunden habe ich es beim stöbern auf Pinterest.

Es besteht aus einem Rhabarberkompott und einer Quark-Joghurt-Creme….soooo lecker 😉 Ich habe mein Dessert in einzelne, kleine Gläsern abgefüllt und 9 Stück dabei rausbekommen. Ihr könnt es aber auch in einer flachen Schale schichten und anrichten.

Zutaten:

* 700g Rhabarber (geschält und geschnitten)
* 2 Päckchen Vanille Soßenpulver zum Kochen
* 6 Esslöffel schwarzer Johannisbeersaft
* 6 Esslöffel Zucker
* 1 Päckchen Vanillezucker
* 250g Magerquark
* 500g Rahmjoghurt (ca. 10%)
* 3-4 Esslöffel Zucker
* 100g Tiefkühl-Beeren oder natürlich frische 😉
* 100g Amarettini (da seid ihr natürlich nicht an die Menge gebunden, wer sie mag, so wie ich, kann auch ein paar mehr drauf
machen)

Rhabarberdessert03

Zubereitung Rhabarberkompott:

Den Rhabarber putzen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Diese mit 10 Esslöffel Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und zugedeckt ca. 5 Minuten köcheln lassen. Das Soßenpulver wird mit dem Johannisbeersaft verrührt und unter den Rhabarber gerührt, der jetzt schon zerfallen sein sollte. Noch einmal kurz aufkochen lassen und dann zum abkühlen beiseite stellen. Ich habe den Kompott schon einen Tag vorher zubereitet und über Nacht kühl gestellt.

Für die Joghurt-Quark-Creme den Magerquark, Joghurt und Zucker glatt rühren.

Jetzt kommt der Rhabarberkompott in die Gläser. Danach kommen die Beeren (Tk oder frische) auf den Kompott. Wenn ihr TK-Beeren verwendet, solltet ihr diese natürlich vorher auftauen lassen. Danach wird die Creme auf die Gläser verteilt. Die Amarettini werden zerbröselt und kurz vorm Servieren auf dem Dessert verteilt, damit sie nicht aufweichen.

Und dann auf die Löffel…fertig…und genießen…. 😉

Rhabarberdessert01

So ihr Lieben, ich hoffe euch läuft schon das Wasser im Mund zusammen und ihr probiert dieses tolle Rezept ganz bald aus….allzu lang ist die Rhabarberzeit ja leider nicht mehr!

Ich hoffe, dass ich jetzt langsam in meinen Trott zurück finde und ihr nicht so lange auf den nächsten Beitrag warten müsst!
Jetzt können wir ja auch wieder viel Zeit im Garten verbringen und täglich neues Entdecken!

Ich wünsche euch einen entspannten Abend!

*Eure Tina*

Ebenfalls interessant

2 Kommentare

  1. Catharina sagt:

    Yummi yummi das hört sich sehr gut an! Das wird glatt am nächsten Wochenende ausprobiert ????????????????????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.