Kuchen, Torten, Muffins….

Hallo ihr Lieben,

Heute endlich schon mal ein Rezept, von den Torten und Muffins von meiner kleinen Geburtstagsfeier.

Ich muss sagen, ich bin vorher immer ziemlich nervös, ob das was ich mache auch alles von der Menge reicht…am Ende habe ich dann aber (zum Glück) immer zu viel.

Diesmal gab es auch wieder die Diskussion….zwei Torten…Muffins…Apple Pie Törtchen….hmm, ob das wohl reicht…für 17 Personen, darunter vier Kinder?…Lieber doch noch ein Blech Donauwelle?…Nein, das wird zu viel…ok, aber dann noch einen Kasten-Marmorkuchen…sicher ist sicher 🙂 Tja, gestern haben wir dann das letzte Stück Kuchen verputzt und ein Teil meiner Gäste hat auch ein wenig Kuchen mitbekommen…es war also doch zu viel…naja, wie immer halt.

Schoko_Sahne_Web_wm

Da es mir aber auch Spaß macht neue Rezepte auszuprobieren, die ich in meinen vielen Back- und Deko-Zeitschriften finde, kann ich mich auch immer schwer entscheiden, was ich weg lassen soll.

Dieses Mal gab es somit also eine Schoko-Sahne-Torte (ich liebe sie), eine Himbeer-Käse-Torte, einen Marmorkuchen, Schoko-Muffins und kleine Apple-Pie-Törtchen…super lecker und schon ein Hauch von Winter***!

Heute bekommt ihr schon mal das Rezept von der Schoko-Sahne-Torte. Sie geht relativ schnell und ist auch sehr gut vorzubereiten…die Kalorien lassen wir dabei einfach mal außen vor 😉

Ihr braucht:

* einen dunklen Wiener-Tortenboden

* 2 Becher Sahne

* 3 Tafeln Schokolade, 2x Zartbitter und 1x Vollmilch (wer es nicht so herb mag, nimmt zweimal Vollmilch und nur eine Zartbitter)

* Verzierung wenn ihr mögt

* und ich nehme auch immer Erdbeer- oder Himbeer-Marmelade für die Böden, passt super mit der Schokolade

Zubereitung:

Als erstes erhitzt ihr die Sahne und lasst die Schokolade darin schmelzen, bis sich alles aufgelöst hat. Ich fülle dies dann immer schon in eine Rührschüssel um und stelle die Schoko-Sahne dann in den Kühlschrank. Ein paar Stunden reichen aus. Ihr könnt das aber auch schon am Vortag machen und über Nacht im Kühlschrank stehen lassen.

Wenn die Masse schön kalt ist, wird sie aufgeschlagen. Danach nehmt ihr den ersten von drei Tortenböden und legt ihn auf eine schöne Tortenplatte. Jetzt streiche ich diesen zuerst mit der Marmelade ein, nicht zu dick, damit die Torte nicht zu süß wird. Hier drauf kommt dann eine Schicht von der Schoko-Sahne. Danach den zweiten Boden drauf legen und den Vorgang wiederholen. Jetzt den letzten Boden auflegen. Dieser wird aber nur mit der Schoko-Masse eingestrichen. Auch der Rand wird eingestrichen, damit ihr eine schöne Schokodecke erhaltet und der Boden nicht zu sehen ist. Jetzt könnt ihr die Torte verzieren. Am besten nehmt ihr einen Spritzbeutel oder eine Deko-Spritze, wo ihr den Aufsatz selbst auswählen könnt und verziert die Torte mit der restlichen Schoko-Sahne. Zusätzlich habe ich noch Zucker-Herzen drüber gestreut und für jedes Tortenstück eine Milka-Blume drauf gesetzt.

Schoko_Sahne_Torte_Web_wm

Bis zum servieren solltet ihr die Torte noch schön kalt stellen, damit die Schokolade nicht wegläuft. Ich hatte am Ende sogar noch was von der Masse übrig und habe diese zusätzlich für meine Schoko-Muffins verwendet, die somit zu kleinen Cupcakes wurden…das Rezept bekommt ihr beim nächsten Mal. 🙂

*Eure Tina*

Ebenfalls interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.