Die Konfirmation unserer Großen ♥

Ihr Lieben,

endlich wieder ein Blogpost von mir und ganz viele Bilder von der Konfirmation unserer Großen!

Vor ein paar Monaten noch, habe ich gerade erst die Save the Date Karten und ein paar Wochen später die Einladungskarten gebastelt und verschickt….und jetzt ist sogar die Feier schon wieder eine Woche her!

Aber es war ein wunderschönes, gelungenes Fest! Und es hat alles geklappt, sogar das Wetter hat mitgespielt!

Die letzten Wochen habe ich zwischendurch immer schon ein bisschen was vorbereitet und alles zusammen gesucht und gekauft, was ich für die Dekoration brauchte.

Ich habe schlichte Servietten gekauft, natürlich in rosa 🙂 passend zum Farbthema, und jeder Serviette eine kleine Banderole verpasst. Ich habe versucht, die Dekoration ziemlich einheitlich und natürlich auch passend zu den Einladungskarten zu gestalten. Somit habe ich für die Banderolen wieder transparentes Papier verwendet und bedruckt. Das Papier habe ich dann in schmale Streifen geschnitten und ein Ende von oben und das andere von unten eingeschnitten. So konnte ich die Enden ineinander stecken und hatte ganz schnell meine Banderolen fertig.
So wurde jeder Gast am Tisch persönlich begrüßt und “herzlich” Willkommen geheißen.

Für meine Blumendekoration habe ich verschiedene kleine Flaschenvasen gekauft. Einen Teil habe ich mit Spitzenstoff verziert und die anderen mit rosafarbener und goldener Kordel. Die Spitze und auch die Kordel habe ich mit kleinen Heißklebe-Punkten am Glas befestigt.
Für die Füllung habe ich Wicken, Schneeball, Maiglöckchen, Frauenmantel und verzweigte Rosen verwendet.

Gefeiert haben wir in einem Bürgersaal, in dem Dorf, in dem ich aufgewachsen bin. Hier haben wir auch schon die Goldene Hochzeit meiner Großeltern und die Silberhochzeit meiner Eltern gefeiert. An der Anordnung der Tische haben wir auch gar nichts geändert. Sie waren in U-Form aufgebaut. Somit habe ich fünf Vasen-Gruppen mit je neun Vasen verteilt. Zusätzlich habe ich natürlich noch Kerzengläser aufgestellt. Diese habe ich jeweils durch eine Schleierkraut Pflanze ergänzt.

Das Schleierkraut habe ich in weiße Geschenktüten gestellt, natürlich mit einem Plastiktütchen um den Topf, damit nichts durchnässt und verschmutzt. Die Tüten habe ich vorher mit einem goldenem Stift beschriftet. So standen auf den Tischen gleichzeitig die Getränkekarten. So wußte jeder, welche Getränkeauswahl es gibt und konnte sich am Buffet sein Trinken holen.

Ich finde, bei so kleinen Familienfesten, wie Konfirmation oder Geburtstag etc. kann man auch gerne Selbstbedienung machen. Immerhin möchte ja jeder etwas von der Feier haben und es würde einfach den Rahmen sprengen, wenn man immer darauf achten muss, dass auch jeder Gast versorgt ist.

Da sich die Konfirmandin unbedingt Luftballons gewünscht hat, 😉 hat sie diese natürlich auch als kleine Überraschung bekommen und wir haben sie an ihrem Platz und im ganzen Raum verteilt.

Die Fenster haben natürlich auch ein bisschen Blumendeko abbekommen und auch auf das Buffet habe ich große Vasen gestellt. Diese wurden mit Hortensie, Pfingstrosen, der Rose “Esperanca”, Frauenmantel und Schneeball gefüllt. An ein paar Blumen kann ich mich sogar immer noch erfreuen. Die Hortensien und Rosen sehen noch super aus!

Da ich die Aufteilung des Raumes schon kannte, konnte ich mich gut darauf einstellen, wie, was und wo dekoriert werden kann. Und auch der Aufbau des Buffets stand schnell fest.

Da ich einfach eine wunderbar großartige Familie habe! ( Muss ich an dieser Stelle einfach mal loswerden) War es überhaupt nicht stressig ein Buffet für über 40 Personen zu zaubern! So stand ich den Freitag vor der Konfirmation, zusammen mit meiner Mutter und meiner Schwester in der Küche und wir haben alles vorbereitet bekommen.

Auch mein Vater, der Lebensgefährte meiner Schwester und natürlich mein Herzensmann und meine Große haben geholfen und unterstützt, was das Zeug hält. Ich bin unglaublich stolz und dankbar für diese wundervollen Menschen in meinem Leben!

Denn eine kleine Herausforderung war das ganze schon, da die komplette Dekoration und natürlich auch das Essen, von unserem 20km entfernten Zuhause in den Bürgersaal musste…und am Sonntag dann natürlich auch alles wieder zurück.

Und damit auch jeder wusste, was es leckeres zu Essen gab, habe ich kleine Schilder gestaltet, die ich nach Fleisch, Salaten und Nachspeise aufgeteilt habe. Hierfür habe ich die Maiglöckchen-Karten verwendet, die ich auch für die Save the Date und Einladungskarten genommen habe.

Auf die Karten habe ich bedrucktes, transparentes Papier geklebt. (Leider sieht man den Kleber ein wenig, obwohl ich extra keinen Flüssigkleber verwendet habe, wahrscheinlich wäre aber Sprühkleber optimal gewesen…naja, für’s nächste Mal)

Die Karten habe ich gelocht und an jeweils zwei Luftballons befestigt. Zusätzlich habe ich diese noch an einem Weckglas festgebunden, damit sie nicht abhauen konnten.

Aus den Blumen, die ich noch über hatte (waren doch ein paar mehr) habe ich einen üppigen Strauß für den Geschenketisch gebunden. Da unsere Große von uns die Feier ausgerichtet bekommen hat, gab es nur noch ein kleines persönliches Geschenk. Hierfür habe ich eine Leinwand mit Fotos im Polaroid-Format gestaltet.

Es war wirklich ein wunderschöner, fast schon perfekter Tag, wie ich finde und ich glaube, die Gäste waren auch alle ziemlich zufrieden.

Und auch mir hat es wieder mächtig viel Spaß gemacht, die ganze Feier vorzubereiten und zu planen.

Aber, ohne die großartige Unterstützung von meinen Lieblingsmenschen, meiner Familie, wäre dieser Tag nicht annähernd so schön geworden! Ich danke euch von Herzen! ♥♥♥

Ich wünsche euch allen noch einen wunderschönen Sonntag und genießt das traumhaft schöne Wetter!

Bis ganz bald!

*Eure Tina*
♥♥♥

 

 

 

 

Ebenfalls interessant

2 Kommentare

  1. Wow. Da hast du dir aber verdammt viel Arbeit gemacht. Toll! Sieht auf jeden Fall super aus und es war bestimmt ein schöner Tag.
    LG Dési

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.