Endlich Mai! Endlich Gartenzeit!

Ich hoffe, ihr seid alle gut in den Mai gekommen und habt einen entspannten Feiertag!

Ich bin wirklich sehr froh, dass der April dann jetzt auch rum ist. Dieses Jahr hat er seinem Namen ja wirklich alle Ehre gemacht – Regen, Schnee, Hagel, Gewitter, Wind und auch ein bisschen Sonne. Aber viel zu wenig…finde ich! Es kann also nur besser werden im Mai.

Die letzten Wochen habe ich auch überhaupt noch nichts im Garten machen können. Ging euch wahrscheinlich genauso, oder?

Umso mehr freue ich mich jetzt auf die Gartenzeit! Auf die Pflanzen, die ihre Blüten der Sonne entgegenstrecken, auf das Obst aus dem eigenem Garten, auf lange Grill-Abende auf der Terrasse und darauf, einfach die sonnige, warme Zeit zu genießen!

Dadurch, dass es noch so viele kalte Nächte im April gab, gehen die Blüten der Obstbäume erst jetzt so langsam auf und leider sind die Bienen auch noch sehr verhalten. Hoffen wir mal, dass sich aber trotzdem viele Früchte entwickeln und wir ordentlich ernten können um Marmelade zu kochen und Kuchen zu backen.

Ich finde, es gibt nichts schöneres, als das Obst und Gemüse aus dem eigenem Garten essen zu können. Deswegen habe ich gestern auch gleich das (endlich mal) gute und einigermaßen warme Wetter genutzt und endlich meine Hochbeete bestückt. Mein kleines Hochbeet habe ich wieder mit Kräutern bepflanzt. Da ich letztes Jahr Minze mit ins Hochbeet gepflanzt hatte, musste ich es komplett leer machen und die Erde einmal auf links drehen. Ich kann euch nur raten, wenn ihr Minze pflanzen wollt, dann bitte nur in einen Kübel! Sie vermehrt sich wie Unkraut und kommt überall hoch! Ich hoffe, ich habe jetzt alle Wurzeln erwischt und die Minze besiegt! Ich kann euch sagen, das wird mir eine Lehre sein – nie wieder Minze! 🙂

Diese Jahr habe ich Zitronenmelisse, Oregano, Majoran, Rosmarin, Thymian und Basilikum gepflanzt. Ich finde, diese Kräuter kann man immer in der Küche gebrauchen. Die Schilder habe ich ja letztes Jahr schon selber gemacht. Wie, das erzähle ich euch hier. Ein paar Schilder habe ich noch mal weiß übergemalt und neu beschriftet.

Mein “großes” Hochbeet (für meinen kleinen Garten ist es groß 😉 ) habe ich auch komplett neu bepflanzt. Hier musste dafür der Rhabarber weichen und in einen Kübel umziehen. Er nimmt leider zu viel Platz weg. Ich hoffe, dass er sich trotzdem gut entwickelt. Habt ihr Erfahrungen mit Rhabarber im Kübel?

Diese Jahr habe ich mal Saatbänder gekauft – Möhren und Pflücksalat. Im letzten Jahr hatte ich das Problem, dass die Möhren zu dicht gesät waren und auch die Salatköpfe zu dicht standen. Ich bin gespannt, wie es jetzt mit den Saatbändern wird. Schnittlauch und Petersilie habe ich auch mit ins große Hochbeet gepflanzt und vielleicht kommen noch zwei drei Kohlrabi Pflanzen dazu. Und dann habe ich meinen Platz leider auch schon wieder komplett ausgeschöpft.

Damit ich auch weiß, was wo wächst, habe ich Tontöpfe mit einem wasserfestem Stift beschriftet. Ich habe ganz bewusst keine neuen Töpfe gekauft, sondern welche verwendet, die schon leicht Moss angesetzt haben. Ich mag alte, gebrauchte Tontöpfe viel lieber als ganz neue.

Und dann hoffen wir jetzt mal, dass es endlich wärmer und vor allem auch sonniger wird, damit wir bald unser Obst und Gemüse im eigenem Garten ernten können.

Auch freue ich mich sehr darauf, endlich wieder die Blütenpracht genießen zu können und die ein oder andere Blüte auch für meine Vasen im Haus schneiden zu können.

Ich wünsche euch noch einen schönen Mai-Anfang und einen guten Start in die kurze Woche!

Sonnige Grüße

*Eure Tina*

Ebenfalls interessant

3 Kommentare

  1. Liebe Tina,
    du bist immer so fleißig. Mein Kräutergarten wird leider nur sehr Stiefmütterlich behandelt… Genau, wie der Garten. Ich frage mich immer, wie ihr das immer alles schafft. sieht auf jeden Fall wunderschön aus…

    Liebe Grüße
    Dési

  2. Guten Morgen, liebe Tina! Dein Garten ist wunderschön. Von einem Hochbeet träume ich ja auch noch. Es gibt nichts schöneres als das eigene Gemüse und Obst erntet zu können. Die Erfahrung mit der Minze hab ich auch schon gemacht. Die kommt bei mir nur noch in Töpfe u. das funktioniert auch.
    Ich muss auch bald unbedingt in mein großes Beet, denn leider wachsen nicht nur die Blumen gut, sondern auch das Unkraut 😉
    Hab noch eine schöne Woche
    Ganz liebe Grüße
    Beate

  1. 28. Juni 2017

    […] hatte euch ja hier erzählt, dass ich für die Wurzeln und auch für den Pflücksalat Saatbänder verwendet habe. Die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.