Klassische Spitzbuben

Heute habe ich unsere Weihnachtsbäckerei eröffnet. Da durfte dann auch die Weihnachtsmusik nicht mehr fehlen.

Wir haben Spitzbuben gebacken. Die tollen Ausstechformen habe ich vor ein paar Wochen bei Tchibo entdeckt.

Ausstechform_Kekse

Hier das Rezept für Euch:

Zutaten für ca. 30 Stück:
* 250 g Mehl
* 100 g Zucker
* 1/2 Bio-Zitrone
* 125 g kalte Butter
* Mark von einer Vanilleschote
* 1 Eiweiß
* 1 Prise Salz
* 2 Eigelb
* 100 g Johannisbeergelee (ich habe Himbeermarmelade verwendet, die sanfte ohne Kerne)
* Mehl zum Arbeiten

…und so wird’s gemacht:
Die Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark mit einem spitzen Messer herauskratzen. Das Mehl wird mit dem Zucker, der abgeriebenen Zitronenschale, dem Mark der Vanilleschote, der Butter in Flöckchen, einer Prise Salz und dem Eiweiß zu einem Teig geknetet. Ich habe erst den Mixer genommen und den Rest mit der Hand geknetet. Dadurch habe ich einen schönen, glatten Teig erhalten. Dieser wird dann in Frischhaltefolie eingewickelt und kommt für ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank.
Wenn der Teig lang genug im Kühlschrank war, könnt ihr ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, ca. 3-4 mm dick. Dann geht es los mit dem ausstechen. Dabei immer darauf achten, das ihr gleich viele Plätzchen mit Loch, Herz, Stern etc. und ganze Plätzchen habt, damit beim Zusammensetzen am Schluß keines fehlt.

Kekse_backblech

Der Backofen sollte auf 180 Grad Celsius (Umluft) vorgeheizt werden. Die Plätzchen werden noch mit dem verquirlten Eigelb bestrichen und kommen dann für 10 bis 12 Minuten in den Ofen. Wenn sie goldbraun gebacken sind und aus dem Ofen geholt werden können, sollten die Plätzchen samt Backpapier gleich von den Blechen gezogen werden. So können sie schneller abkühlen.

Ich habe die Plätzchen nach dem Abkühlen sortiert und die mit Loch wurden mit Puderzucker bestäubt. Für die anderen habe ich die Marmelade etwas erwärmt und glatt gerührt. Danach werden die Plätzchen mit der Marmelade bestrichen. Am Rand etwas frei lassen, damit nichts an den Seiten raus quilt. Wenn ihr die Marmelade oder das Gelee verteilt habt, könnt ihr die anderen Plätzchen darauf setzen und etwas andrücken.

Fertig sind die Spitzbuben!

*Eure Tina*

Spitzbuben_fertig

Ebenfalls interessant

1 Kommentar

  1. 28. November 2016

    […] Rezept für die leckeren Spitzbuben habe ich euch bereits hier schon […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.