Mein Garten im Mai

Mein Garten im Mai – endlich ist alles wieder Grün und fängt langsam an zu blühen.

Ich nehme euch jetzt immer mal mit durch meinen Garten und zeige euch, was bei mir so blüht.

Als erstes blühen immer die Obstbäume, nach den Krokussen natürlich. Hier seht ihr unseren Birnenbaum, der leider noch nie Früchte hatte. Ich glaube die Birne steht jetzt das dritte Jahr in unserem Garten und wenn sie dieses Jahr auch wieder keine Früchte bekommt, muss sie ihren Platz leider wieder verlassen. Ich bin da tatsächlich rigoros. Was nicht blüht oder keine Früchte trägt, darf leider nicht in meinem Garten bleiben.

Mein Zierapfel blüht auch immer wunderschön und die Früchte, die er bekommt, kann man im Herbst ganz toll zum dekorieren verwenden.

Blühpflanzen

Eine Pflanze, die ich ja unwahrscheinlich schön finde, weil sie so vielfältig ist und die eigentlich in keinem Garten fehlen darf, ist die Akelei.
Es gibt so viele verschiedene Sorten und Farben. Außerdem sät sie sich selber aus und füllt somit die Beete schön. Jedes Jahr entdecke ich neue Pflanzen und manchmal auch Farben, wo ich gar nicht wusste, dass ich sie im Garten habe.

Der Zierlauch (botanisch Allium) ist auch nicht mehr aus meinem Garten wegzudenken. Im letzten Herbst habe ich noch mal neue Zwiebeln gepflanzt und freue mich sehr, dass jetzt auch ein paar weiße Blüten dazwischen sind. Ich habe auch noch eine kleine Sorte gesetzt, die blüht aber noch nicht. Der Allium kann natürlich auch als Schnittblume verwendet werden. Allerdings sollte man sich dann bewußt sein, dass die Stiele nach Zwiebel riechen….vielleicht nicht jedermanns Sache.

Das Tränende Herz mochte ich schon während meiner Ausbildung sehr. Allerdings finde ich es schade, dass es relativ schnell verblüht. Dafür werden die Pflanzen von Jahr zu Jahr üppiger.

Ein weiteres Highlight ist diese Clematis. (Leider weiß ich den Sortennamen nicht), möchte aber auf jeden Fall noch mal welche von der Sorte nach haben, weil sie sehr schnell sehr üppig und voll geworden ist. Also ganz toll um einen Zaun zu beranken, der sonst eher störend ist. Und so einen Zaun haben wir leider als Begrenzung und da sollen diese Clematis dann noch hin.
Sowieso ist man in einem Garten ja nie wirklich fertig und ich entdecke immer wieder neue Ecken (obwohl unser Garten sehr klein ist), die ich neu gestalten und ändern möchte….sehr zum Leidwesen meiner besseren Hälfte…ups. ;)

Rosen und Pfingstrosen gehören für mich auch auf jeden Fall in einen Garten und ich freue mich schon sehr darauf, wenn sie jetzt nach und nach aufblühen. Da werden dieses Jahr auch noch mehr von einziehen. Ich trau mich nämlich immer nicht, mir mal welche für die Vase zu schneiden, weil ich dann denke, dass der Garten so leer aussieht also müssen noch mehr Pflanzen her, damit es dann nicht so auffällt.

Die Astrantien verwende ich auch sehr gerne für kleine Dekorationen, deswegen habe ich auch ein paar mehr Pflanzen davon im Garten.

Obst und Gemüse

Was mir im Garten mit am Wichtigsten ist, ist der Anbau von eigenem Obst und Gemüse. Ich habe ja zwei Hochbeete, wo Pflücksalat, Möhren und Kräuter wachsen. Dieses Jahr versuche ich mich auch mal an einer Cocktailtomate im Topf. Ich bin gespannt, ob das was wird.
Außerdem haben wir ein Stachelbeer-Stämmchen, (die Früchte werden noch rot), ein rotes Johannisbeer-Stämmchen, Heidelbeeren und einen Apfelbaum.

Die Johannisbeere und die Stachelbeere tragen immer unwahrscheinlich viele Früchte.
Hier findet ihr ein leckeres Rezept für eine Stachelbeer-Baiser-Torte und dann hab ich noch ein Rezept für eine Erdbeer-Johannisbeer-Marmelade. Ich freue mich, wenn ihr die Rezepte mal ausprobiert.

Jetzt habt ihr mal einen kleinen Einblick bekommen, was bei mir im Garten im Mai so alles blüht.

Im Sommer zeige ich euch dann, wie schön meine Rosen blühen und vielleicht hab ich dann auch schon das ein oder andere Projekt umsetzen können.

Ich schicke euch blumige Grüße.

*Eure Tina* 
♥♥♥

Wenn ihr euch diesen Post für später pinnen möchtet, könnt ihr gern dieses Foto verwenden.

3 Antworten

  1. Angelica Münzer sagt:

    Hallo Tina, das heißt nicht Saatkugel, sondern , und es gibt Saatbomben sehr viele Variationen. Die Jungs nennen sich die Staddtgärtner.
    L.G. Angelica

  2. Angelica Münzer sagt:

    Liebe Blumenfee, was für zauberhafte Aufnahmen. Dieses Allium ist wohl zur Zeit der Renner. Bei uns in Osnabrück sieht man die Pflanze zum ersten Mal in sämtlichen Gartenanlagen. Sie sehen auch getrocknet gut aus, und man kann sie in der Weihnachtszeit gold oder silber ansprühen. Ich bin auch kniepig mit dem Abschneiden von Pfingstrosen, denn ich habe nicht so viele. Hier sind sie noch in Knospe, und bei meinem Sohn in Ulm stehen sie in voller Blüte. Meine Clematis (ich hab sie in Flensburg gekauft) blüht in einem tollen lila, und das sieht leuchtend aus, da wir ein Haus mit weißem Sichtmauerwerk haben. Kennst Du die Saatbomben? Ich habe gerade einen kurzen Film gesehen von Niedersachsen. Die Fa. sitzt in Nordhorn, aber vertreibt die Kugeln überall. Man wirft sie auf den Rasen oder ins Beet, und es wachsen tolle Wildblumen. Gib mal den Begriff “Saatkugeln Nordhorn” bei Google ein. Ich werde mal gleich schnüffeln. Es würde zu Dir und Deinen Ideen gut passen (glaub ich). Hoffentlich wird es bald warm und die Sonne scheint. Ganz liebe Grüße Angelica. Ich mag sehr Deine zarten Farben, sie schweben!

    • Tina sagt:

      Ich danke dir liebe Angelica! So lieb, was du geschrieben hast.
      Ja, ich habe schon mal was von den Saatbomben gehört, aber noch nicht danach geschaut. Werd ich jetzt auf jeden Fall mal machen.
      Auf die Sonne warten wir hier auch geduldig.
      Hoffentlich kommt der Sommer endlich mal, damit sich der Garten noch mehr entfalten kann.
      Ich schicke dir ganz liebe Grüße
      Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere